Schulabschlüsse auf der HeLa

Wie ihr sicher wisst, ist die Helene-Lange-Schule eine integrierte Gesamtschule, was bedeutet, dass hier alle Kinder, ob mit Hauptschul-, Gymnasial-, oder Realschulempfehlung die Schule besuchen. Deswegen sind hier alle Abschlüsse möglich. Bevor es soweit ist, wird euch das natürlich nochmal ausführlich erklärt, deshalb fasse ich alles einmal kurz zusammen:
Welchen einen Abschluss man machen kann, hängt davon ab wie gut man in der Schule ist. In den höheren Klassen bekommt man deshalb, zusammen mit dem Zeugnis, am Ende des Jahres eine Abschlussprognose. Diese Prognose kann sich natürlich ändern, wenn man sich verbessert, oder eben verschlechtert. Je nach Abschluss muss man verschieden lang zur Schule gehen. Macht man einen Hauptschulabschluss, werden die Prüfungen in der neunten Klasse geschrieben und nach der neunten geht man von der Schule. Mit einem Realschulabschluss endet die Schule nach der zehnten Klasse, auch dort werden Prüfungen geschrieben, die aber die ganze Klasse mitschreiben muss. Wer Abitur machen will, geht nach der zehnten Klasse auf eine andere Schule, eine Oberstufe, um dort nach weiteren zwei Jahren sein Abitur zu machen. Hierzu müssen aber die Noten des Abgangszeugnis die Aufnahmehürde zur gymnasialen Oberstufe erfüllen.
Wer sich also für den Besuch einer integrierten Gesamtschule entscheidet hat alle Möglichkeiten offen innerhalb seiner Klasse den für ihn passenden Abschluss zu erreichen.

Lehrer Portrait zu Herr Nebeling

Herr Nebeling ist 36 Jahre alt und Lehrer an der Martin-Niemöller sowie an der Helene-Lange Schule. Er unterrichtet Englisch und Geschichte. Er mag an seinem Job die enge Zusammenarbeit mit Schülern und das Erlernen von neuem Unterrichtsstoff. Doch es gibt auch Dinge die ihm nicht so gut gefallen. Er findet es zum Beispiel nicht gut, dass er sich konkret an einen feststehenden Lehrplan halten muss, und somit nicht sehr viele Freiheiten hat was die Gestaltung des Unterrichts angeht. Zuerst wollte Herr Nebeling BWL studieren. Doch er erkannte relativ früh, dass dies nicht das richtige für ihn war. Dann studierte er Englisch und Geschichte, und wurde dadurch Lehrer. In seiner Freizeit verbringt Herr Nebeling am liebsten Zeit mit seiner Frau und seinen Kindern.
Wir Danken für das nette Gespräch.

Sozialpraktikum in Görlitz 2015

Jedes Jahr fahren 26 Schüler aus der 10.Klasse der Helene-Lange-Schule nach Görlitz, um dort das Sozialpraktikum zu absolvieren. Görlitz ist mittlerweile schon seit 25 Jahren die Partnerstadt von Wiesbaden. Dieses Projekt gibt es jetzt schon seit 23 Jahren. Wir haben dort drei Wochen lang in verschiedenen sozialen Einrichtungen gearbeitet, wie zum Beispiel in der Behinderten-Werkstatt, in verschiedenen Altersheimen, Kindergärten oder beim Malteser Hilfsdienst. Eine weitere Besonderheit des Projektes ist, dass wir selbstständig in einer Wohngemeinschaft lebten, in der wir uns komplett selbstständig verpflegen mussten. In meiner WG hat alles sehr gut geklappt. Wir wurden auch von dem Görlitzer Bürgermeister begrüßt. Ihm persönlich ist das Projekt sehr wichtig und er tut auch alles, damit es bestehen bleibt.

Am ersten Wochenende sind die Lehrer mit allen Schülern nach Breslau in Polen gefahren. Breslau ist auch eine Partnerstadt von Wiesbaden. Dort fand dann ein Austausch mit polnischen Jugendlichen statt. In Breslau haben wir dann in einem Hotel gewohnt. In der ersten Woche in Görlitz waren noch zwei Lehrer dabei. Es war dieses Jahr das letzte Jahr, dass Herr Seibold das ganze Projekt organisierte, ab nächstem Jahr wird Herr Groth dann seine Aufgaben übernehmen. Die letzten beiden Wochen waren wir dann komplett auf uns gestellt. Außerdem mussten wir nach den drei Wochen alleine mit dem Zug zurück fahren, wobei wir sieben Mal umstiegen.

Görlitz ist eine kleine, aber sehr schöne Stadt, in der es leider ein bisschen zu wenig los ist. In den ersten Tagen mussten wir uns auch erst mal in der Stadt zurecht finden; wo ist die nächste Bushaltestelle, der nächste Supermarkt oder ein Fußballplatz. Nach einigen Tagen hatten wir uns aber auch dort sehr gut zurecht gefunden.

Das Projekt ist eine tolle Möglichkeit um das erste Mal die Erfahrung zu machen, selbstständig in einer WG zu leben und das Sozialpraktikum mit einer spannenden Reise zu erweitern.

Mr. Robot

Mr. Robot ist eine US-Amerikanische Serie. Bis jetzt gibt es nur eine
Staffel mit Zehn Folgen, die 2.Staffel wurde allerdings schon bestätigt.
Die Serie handelt von dem Hacker Elliot Alderson, er leidet unter
starken Persönlichkeitsstörungen und Angstzuständen. Diese
Psychischen Schmerzen versucht er durch Morphium zu ersetzen. Er
arbeitet in einer IT-Sicherheitsman, die hauptsächlich vor
Häckerangriffen schützen soll. Er versucht mit der Hackergruppe
fsociety, die Firma E Corp (von Elliot auch Evil Corp genannt) zu
hacken und damit das komplett Finanzsystem einstürzen zu lassen.
Diese Firma ist sozusagen der Feind von Ihm. Elliot leidet auch stark
unter einer Multiplen Persönlichkeitsstörung. Das heißt, dass er denkt,
dass er mit anderen Personen spricht, dabei bildet er sich das nur ein
und spricht mit sich selbst. Dies wird in den beiden letzten Folgen der
Stael wich$g. Mr. Robot war oder ist sowohl in Amerika wie auch in
Deutschland ein großer Erfolg, weshalb auch sofort die 2.Stael
angekündigt würde.
Die Serie ist von der ersten Folge an sehr spannend. Wer mit dem
Thema Hacken nichts anfangen kann und ihn das Thema auch nicht
interessiert, braucht ihr keine Angst haben. Im Vordergrund der Serie
steht die Story und man braucht keine Ahnung vom Hacken oder von
Computern zu haben und die Serie bleibt unterhaltsam. Mr. Robot
kann man entweder im Laden oder im Internet kaufen. Es gibt auch
die Möglichkeit die Serie auf dem Streaming dienst Amazon Prime zu
gucken. Auf anderen Streaming Diensten wie Ne;lix kann man sie
allerdings nicht Streamen. Ich kann die Serie nur Empfehlen und freue
mich auch schon auf die 2.Staffel.

Warmes Wintergetränk selber machen

Grade in den kälteren Monaten des Jahres, kommt ein warmes Getränk sehr gelegen. Sei es wegen Erkältungen, oder einfach zum aufwärmen. Viele Leute greifen auf Tees zurück. Über’s Jahr verteilt trinkt man sowas wie schwarzen, weißen -oder Früchtetee. Doch in der Winterzeit stehen ganz andere Tees im Regal. Sie tragen passende Namen, wie >Wintertraum< oder >Weihnachtsapfel<. Was ist aber, wenn man keine Lust auf Tees hat, oder einfach mal was anderes ausprobieren will?! Ich habe ein Rezept von meiner Oma bekommen, welches prima zu der Dunklen Jahreszeit passt. Gegen Erkältung wirkt es Wunder und es ist ganz einfach selbst zu machen.

Zutaten:

-1 Tasse heißes Wasser

-1 Ingwerknolle

-1 Zitrone

-1 Briese Pfeffer

Zubereitung:

Man schält ein kleines Stück des Ingwers. (Je mehr Ingwer, desto schärfer das Ergebnis) und gibt ihn in eine Tasse. Das Wasser, welches man während des Schälens schon aufkochen kann, gibt man zu dem Ingwer hinzu. Der Zitronensaft wird hinzu geschüttet. (Auch hier gilt: je mehr, desto stärker schmeckt es.) Zu guter letzt wird das Ganze ein wenig gepfeffert und dann umgerührt.

Lasst euch nicht von den Zutaten verschrecken. Was sich erst so speziell anhört, wird zu einem super Begleiter durch die Winterzeit.

Lehrerportrait zu Herr Aichah

Tarek Aichah ist ein 31-jähriger vielfältiger Lehrer. Er unterrichtet Englisch, Sport und natürlich GL und OL, da er Klassenlehrer der 8d ist. In seiner Freizeit geht er gerne laufen und surfen. Vor seiner Laufbahn als Lehrer arbeitete er als Surflehrer. Durch diese Fähigkeit merkte Tarek Aichah, das Unterrichten ihm viel Spaß macht und das er gerne Menschen hilft und ihnen Dinge beibringt.

Seit Mai 2013 arbeitet er hier an unserer Schule, seit Februar 2015 ist er nun fest angestellt. Das er Lehrer geworden ist, bereut Herr Aichah nicht, da er immer wieder merkt, wie viel Spaß es ihm eigentlich macht. Hätte er die Möglichkeit, nochmal zu wählen, würde er sich wieder genauso entscheiden und Lehrer werden.

Straight outta Compton – Fimrezension

Der Film Straight Outta Compton ist ein 2015 erschienener Kinofilm, basierend auf einer wahren Geschichte, über die Hip-Hop-Crew NWA (Niggas with Attitute) um den Rapper Ice Cube. Außerdem sind in der Gruppe noch die Rapper Dr.Dre, Eazy-E, DJ Yella und MC Ren. Der Film handelt vom rasanten Aufstieg der Gruppe. Nach ihrer ersten erfolgreichen Single Boyz-n-the-Hood, wird sofort der Manager Jerry Heller auf sie aufmerksam und übernimmt das Management von NWA. Sie arbeiten unter dem Plattenlabel Ruthless Records. Ihr erstes Album ,,Straight Outta Compton” wird sofort ein riesiger Erfolg, worauf sie auch auf Tournee gehen. Bei einem Auftritt eskaliert dann die Situation, wo sie trotz Verbot den Song “Fuck tha Police” spielen. Allerdings hat zu diesem Zeitpunkt nur Eazy-E einen Vertrag bei ihrem Label. Ice Cube trifft sich dann mit Manager Heller um seinen neuen Vertrag zu unterschreiben, was er dann doch nicht macht, da Eazy-E mehr Geld verdient als er. Ice Cube startet dann eine Solo-Karriere. Sein erstes Album wird sofort erfolgreicher als Straight Outta Compton. Darauf fangen beide Seiten an sich gegenseitig auf Disstracks zu beleidigen. Später verlässt auch Dr.Dre die Gruppe. Ice Cube und Eazy-E freunden sich dann wieder an und Ice Cube meint er wäre bereit einen Neuanfang von NWA ohne Heller zu starten, was sie dann auch machen. Um das Ende der Geschichte nicht vorzugreifen, lassen wir das Ende offen.
Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen. Er ist allerdings nicht für jeden etwas. Wenn jemand zum Beispiel nicht so gerne Hip-Hop hört, oder sich für das Thema nicht interessiert, sollte er sich überlegen, ob der Film was für ihn ist. Außerdem geht der Film ein bisschen zu lange und hat manchmal ein paar Längen. Alleine am Deutschen Debüt Wochenende gingen 165.000 Zuschauer in den Film. Auch in den USA blieb er die ersten 3 Wochen die Nummer 1 unter den Zuschauerzahlen. Den Film kann man allerdings nicht mehr im Kino schauen, also muss man warten bis die DVD rauskommt.