Film ab!




Uns haben die fünf verschiedenen Filme von der Klasse 9c sehr gut gefallen. Unser persönlich liebster Film war “Hela-Flash“.“Hela-Flash“ ist eine Nachrichtenshow, in der es darum geht, dass die Lehrer an der Helene-Lange-Schule unangebrachte Dinge tun. Sie konsumierten zum Beispiel Drogen und manche Lehrer würfelten auch die Noten von der Klassenarbeit. Die anderen Filme haben uns aber auch sehr gut gefallen. Unser Verbesserungsvorschlag für die nächste Klasse ist es, den Ton besser zu machen, weil man manchmal die Personen nicht verstanden hat, die gerade geredet haben.

In dem zweiten Film “Wiesbaden lebt“, geht es um Schüler die ein Mädchen mobben. In dem Dritten Film “Beste Freunde bis zum Tod“ geht es um Kettenbriefe. Beim Vierten Film „Das Anfang vom Ende“ ging es um fünf Freunde, die in eine Kirche einbrechen um eine Geschichte herauszufinden die vor langer Zeit passiert ist und werden dort gewaltsam umgebracht. In dem letzten Film “Die perfekte Tanke“ geht es um eine Reporterin die unterwegs ist in einer Tanke und schaut, ob die Tanke auch eine gute ist.

Im Großen und Ganzen haben uns die Filme sehr gut gefallen und wir würden sie auch weiter empfehlen und freuen uns schon auf das nächste Projekt.

 Wir haben uns die Filme angeschaut und waren aber auch gespannt zu hören, wie diese entstanden sind. Hierzu haben wir uns mit Lio getroffen und ihm ein paar Fragen gestellt.
Was waren deine Erwartungen an das Filmprojekt?
Meine Erwartungen an das Filmprojekt waren, dass wir Spaß haben werden und es anstrengend wird.
Gab es Streitereien oder habt ihr euch alle gut verstanden?
Manchmal war es schwierig sich zu einigen, aber im großen und ganzen gab es keine Streitereien.
Wart ihr alle mit euren Rollen zufrieden?
Nein nicht immer, weil manche ihre Rollen blöd fanden.
War das drehen und schneiden anstrengend?
Bei meiner Gruppe nicht, da wir alles gut organisiert haben.
Wart ihr pünktlich fertig oder musstet ihr manchmal länger bleiben?
Mit dem Schnitt waren wir immer pünktlich fertig, doch bei dem Dreh mussten wir manchmal länger bleiben, weil es manchmal nicht geklappt hat.
Habt ihr euch mit dem Regisseur gut verstanden?
Ja, zum Teil, es war manchmal ein bisschen kritisch.
Hat das Endergebnis deine Erwartungen getroffen?
Ja hat es, wir waren alle zufrieden.
Wie hat dir das Projekt insgesamt gefallen?
Mir hat das Projekt sehr gut gefallen, da ich sehr viel Spaß gehabt habe und wir keine Schule hatten.
Vielen Dank für das Gespräch!
P1010142 P1010131 DSCN2792

Mit Sport und guter Laune – Ein Gespräch mit Herr Gerdelmann

Herr Gerdelmann startet jeden Tag, um wach zu werden, mit einem Kaffee in den Morgen und fährt mit seinem E-Bike von Mainz in die Schule. Er ist ein sehr kommunikativer Mensch, der gerne singt, viel Bewegung braucht, gerne redet, und gerne über alles Mögliche lacht. In seiner Freizeit liest er gerne, geht gerne ins Kino und macht gerne Sport. Zwei seiner prägendsten Erlebnisse im Sport waren ein Marathonlauf und ein Fallschirmsprung.

Dinge die ihn besonders glücklich machen sind z. B. Musik oder eine schöne Zeit mit seinen Mitmenschen zu verbringen. Er hört sehr oft Musik und dann auch mal aus jeder Musikrichtung etwas, wie z.B Rock, Pop oder Klassik. Herrn Gerdelmanns gute Eigenschaften sind, dass ihm keiner so schnell die gute Laune verderben kann, und dass er ist auch sehr nachsichtig ist was andere Menschen angeht, wenn sie z. B. Fehler machen. Er denkt (hofft?), dass er gut erklären kann.

Er findet auch, dass eine seiner schlechten Eigenschaften seine Ungeduld ist und sein kleiner Hang zum Chaotischen. Herr Gerdelmann ist ein sehr loyaler Mensch, deswegen „hasst“ er es, wenn andere sich sehr unsozial beziehungsweise unloyal verhalten. Unehrlichkeit ihm gegenüber kann er überhaupt nicht leiden.

Es war ein sehr schönes Interview und wir bedanken uns sehr für die Auskünfte!

Hela eine Ganztagsschule?

Ja ,ihr habt richtig gehört! Die Hela soll jetzt eine komplette Ganztagsschule werden. Das heißt, dass wir von dem hessischen Ganztagsschulenprofil 1, was wir gerade haben zu Profil 2 wechseln. Um zu verstehen was das bedeutet, hier kurz Profil 1 und Profil 2 erklärt.
Profil 1 ist das Profil was wir gerade haben. Dieses sieht vor, dass unsere Schule an mindestens drei Wochentagen von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr Hausaufgabenbetreuung, Fördermaßnahmen sowie erweiterte Angebote im Wahl- und Freizeitbereich anbietet. Für die Schüler und Schülerinnen ist dieses Freizeitangebot freiwillig, aber nach einer Anmeldung durch die Eltern ist das Freizeitangebot Pflicht. Dieses Angebot kann auch auf bestimmte Jahrgänge festgelegt sein. In unserem Falle sind das die AGs und das Feste Vorhaben.
Profil 2 ist das Profil zu dem unsere Schule jetzt hin wechseln möchte. Dieses sieht vor, dass an allen fünf Schultagen pro Woche freiwillige Zusatzangebote von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr oder 17:00 Uhr angeboten werden. Das bedeutet, es wird Förderkurse, Wahlangebote, den Unterricht ergänzende und erweiternde Arbeitsgemeinschaften, Projekte,Hausaufgabenbetreuung und Stillarbeit sowie die Teilnahme an offenen Sport- und Spielgruppen geben. Für durch Eltern angemeldete Schülerinnen und Schüler besteht auch hier eine Teilnahmepflicht.
Abschließend ist zu sagen, dass wir alle gespannt sind wie es jetzt mit der Schule weitergeht und was uns in der Zukunft erwartet.