Mathe-Wettbewerb im Jahrgang 8

Mathematik

Jedes Jahr wird in Hessen ein Mathe-Wettbewerb geschrieben. Dieser wird im Jahrgang acht geschrieben. Die Schüler können sich durch Übungstest auf die Arbeit vorbereiten.

Außerdem gibt es drei verschiedene Gruppen bei dem Wettbewerb. Es gibt die A-Gruppe die ist auf dem Niveau von Gymnasial Schülern. Dann gibt es die B-Gruppe die ist auf dem Niveau von Real-Schülern, in dieser Gruppe gab es die meisten Teilnehmer dieses Jahr. Die letzte Gruppe, die C-Gruppe ist auf dem Niveau von Hauptschülern. Die C-Gruppe schreiben nur Schüler, die im Mathe Grundkurs sind.

In dem Wettbewerb gibt es einmal Pflichtaufgaben und einmal vier verschiedene Wahlaufgaben wovon man zwei wählen musste. Ich habe mehrere Schüler über den Mathe-Wettbewerb befragt und sie gaben an, dass sie alle mit den Arbeiten vom letzten Jahr geübt haben und sich vorbereitet gefühlt haben.

Insgesamt ist die Arbeit im ganzen Jahrgang ganz gut ausgefallen. Die aktuellen Ergebnisse liegen noch nicht vor für dieses Jahr, aber wir machen uns für euch schlau und berichten euch dann davon.

 

Bildquelle:

https://www.baikal-daily.ru/news/20/29163/www.gazetairkutsk.ru/2011/08/02/id40907/?auth_service_id=MyMailRu&auth_service_error=1&PAGEN_1=18

Best Burger in Town?

Burger

Der Burgergrill “Hans im Glück” ist sehr bekannt und gut besucht. Das Hans im Glück findet man am Kurpark in der Wilhelmstrasse. Bei schönem Wetter kann man daußen sitzen, aber auch drinnen sitzen. Im Restaurant befindet sich eine zweite Ebene. Für eine Rezession, haben wir uns für eine beliebte Variante zum essen entschieden.

Wir bestellten das Mittagsmenü. In dem Menü sind Durstlöscher, Burger, eine Beilage (Süßkatoffeln, normale Fritten oder ein Salat) enthalten. Wir bestellten einen Veganen Burger namens “Fabelhafter”, einen Burger “Klassik” und dazu Süßkartoffel Pommes und normale Fritten als Beilage. Zu den Fritten gibt es verschiedene leckere Soßen.

Das Restaurant hat sehr viele unterschiedliche Durstlöscher. Wir probierten den Eistee“Obstsalat-Minze und dazu “Orange-Basilikum”. Der “Obstsalat-Minze” ist sehr lecker und angenehm zu trinken. “Orange-Basilikum” hat uns persönlich nicht unbedingt überzeugt.

Der Vegane Burger war sehr lecker (auch empfehlenswert für Fleischesser). Schließlich wissen wir wie schwer es ist, einen guten Veganen Burger aufzufinden. Der Burger mit Fleisch (“Klassik”) kann von der Qualität nicht überzeugen. Die Patties sind tiefgefroren und haben deshalb nicht viel Geschmack. Außerdem kann man daher weder medium rare noch rare bestellen. Die Beilagen dazu sind sehr ansprechend und für jeden Typ ist was dabei. Welche uns am besten geschmeckt hat, kann man so nicht sagen, da jeder einen anderen Geschmack hat. Die Bedienung ist größtenteils sehr nett und das Essen ist relativ schnell da. Im Endeffekt hat man mit dem Mittagsmenü um die 16 euro ausgegeben. Was das Preisleistungsverhältnis angeht, ist es akzeptabel.

Ob das jedoch der Beste Burger in town ist, wird sich erst im Nachhinein herausstellen können.n und Gefahren von digitalen Prozessen zu erkennen.

 

Bildquelle:

https://pixabay.com/de/burger-hamburger-brötchen-grillen-2762431/

Digitalisierung an der HeLa

Digitalisierung
Was kann man machen um die Schüler für das spätere Leben zu digitalisieren? Das ist eine Frage, die sich viele Lehrer an unserer Schule stellen. Aber die wichtigste Frage für uns Schüler ist, was wollen die Lehrer der Hela uns damit beibringen? Die Antwort ist recht simpel, sie wollen dass wir Schüler uns konstruktiv und kritisch mit der Medienwelt auseinandersetzen. Sie betrachten es als notwendig, eine gemeinsame Haltung bei der Förderung der Schülerinnen und Schüler einzunehmen. Deswegen hat man an unserer Schule viele Möglichkeiten, sich auf die Medienwelt vorzubereiten und medienkompetent zu werden. Dies in Form von PC-Training und WPUs wie zum Beispiel: WPU 1 AudioWPU 1 Film oder WPU 1 Visuelle Kommunikation sowie Festen Vorhaben. Außerdem lernt man auch sehr viel im Filmprojekt im Jahrgang 9. 
Als letzte Frage ist noch zu beantworten, was versteht man in der Hela unter Medienkompetent?
In der Hela versteht man unter Medienkompetent Kenntnisse, Fähigkeiten und Haltungen, die ein sachgerechtes, selbstbestimmtes, kreatives und sozial verantwortliches Handeln in der medial geprägten Lebenswelt zu erlernen. Dies umfasst Fähigkeiten, sich verantwortungsvoll in der virtuellen Welt zu bewegen, die Wechselwirkung zwischen virtueller und materieller Welt zu begreifen und neben den Chancen auch die Risiken und Gefahren von digitalen Prozessen zu erkennen.
Bildquelle:
https://www.flickr.com/photos/160200532@N02/41744729291

Frau Wirthl – Lehrer Portrait

Frau Wirthl startet ihren Tag jeden Morgen um 6:00 Uhr, mit einem Kaffee und den täglichen Nachrichten. Sie selber beschreibt sich als etwas verpeilt,witzig,spontan und als ein einfach sehr

fröhlicher Mensch.

Frau Wirthl ist jemand, der gerne auch mal nichts in ihrer Freizeit tut , auch mal einfach die Füße hochlegt und ihre Serien schaut, oder mit ihrem Hund spielt. Sie selber sagt, dass der Tag an dem sie ihr Abi bestanden hat der schönste in ihrem Leben war.Der zweit schönste war der, an dem sie ihr Exam bestanden hatte.

Schokolade macht Frau Wirthl am glücklichsten. Sie beschreibt sich als sehr authentische Person, die gut im Improvisieren ist und jeden Quatsch mitmacht. Eine ihrer schlechten Eigenschaften ist ihr Hang zu Perfektionismus.

Frau Wirthls prägendstes Erlebnis war ihre anderthalbjährige Erkrankung Sie lag für 3 Monate im Krankenhaus. Heute ist sie wieder gesund und sieht vieles anders. Ihr

Musikgeschmack geht in die Richtung Rock. Frau Wirthl ist manchmal ein sehr sturer Mensch Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat und das funktioniert, dann im richtigen Leben nicht so wie in ihrer Vorstellung ärgert sich Frau Wirthl. Sie selber beschreibt ihren Kleidungsstil eher als casual und eher leger.

Filmreview: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 2

Phantastische Tierwesen
Nun ist auch der zweite Teil der Phantastischen Tierwesen-Reihe von J.K. Rowling rausgekommen. Er trägt den Namen Grindelwalds Verbrechen und wurde unter der Regie von David Yates gefilmt. Der Film ist die Fortsetzung des ersten Teils und ist ein Muss für jeden Harry Potter Fan, da viele Details versteckt sind die an die Harry Potter-Reihe anlehnen. Zum Beispiel hört man viele Namen die aus der bekannten Buchreihe kommen wie unter anderem Dumbledore, McGonagall, Credence und Lestrange. 
An sich ist es ein sehr guter Film geworden in dem es weniger um die Tierwesen sondern mehr um die Zauberer und die Intrigen Grindelwalds geht. Die Beziehungen der Charaktere und wie sie zum Teil zerbrechen wird in diesem Teil viel thematisiert. 
In den Rezensionen des Films finden sich viele verschiedene Ansichten über den Film. Am Meißten sind die Meinungen vertreten das er sehr gut gelungen ist und man ihn nur weiterempfehlen könnte, allerdings gibt es auch viele Leute die finden das man die ganze Story des Films auch in 10 Minuten hätte erzählen können.
Bildquelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Redaktion_Film_und_Fernsehen/Archiv/2015/4#/media/File:Filmset_Neue_Mainzer_Stra%C3%9Fe_4.jpg

Nepalbasar

Am Nepalbasar vom 24.11.2018 ist so einiges passiert. Wie jedes Jahr hatte jede Klasse tolle Sachen vorbereitet, die sie am Basar verkauft haben. Es gab viele Stände an denen man sich Süßigkeiten wie Waffeln, Crêpes, Muffins und Co. kaufen konnte. Neben den Süßigkeiten gab es auch noch viele Aktivitäten die man machen konnte wie Dosenwerfen, Filme schauen aber auch musikalische Unterhaltung.

Leidergab es auch einen falschen Feueralarm. Alle Schüler, Lehrer und Besucher mussten die Schule verlassen bis der Grund gefunden wurde. Nach ungefähr 5 Minuten konnten aber alle wieder in die Schule und der Nepalbasar ging weiter. Gerüchten zu folge war im 3. Stock Popcorn angebrannt und der Rauch hat den Alarm ausgelöst.

Trotzdem war es ein schönes Event das sich auf jeden Fall gelohnt hat. Nicht nur für uns sondern auch für die Kinder in Nepal, weil das ganze eingenommene Geld nach Nepal geht, um zum Beispiel neue Schulen zu bauen. Wir hoffen auf hohe Einnahmen, da wir bis jetzt noch nicht sagen können wie viel Geld an Nepal gespendet wird.

Am Samstag ,dem 1.Dezember 2018 war die Verleihung des Hela-Awards in der Aula auf dem Nepalbasar. Dort hat eine Schülerin von ihrer Reise nach Nepal erzählt. In der Zeit nach dem Erdbeben wurden zehn neue Schulen aufgebaut, außerdem wurde ein Kinderhaus modernisiert, indem 19 Halbweisen leben. Der Hela-Award wurde an Ute Nieschalk verliehen, da sie 1000 Arbeitslose Menschen ausgebildet hat. Außerdem arbeitet sie für Child aid. Sie kümmert sich auch um die Kinder in Bandha und unterstützt diese mit Spenden. Sie arbeitet sehr viel im Hintergrund an der Schule und kümmert sich um die Spenden, die gesammelt wurden.

LehrerRanking

lehrerranking

In der Zeit vom 22.11.2018 bis zum 29.11.2018 wurden ca. 70 Schüler (bevorzugt aus den 8-10 Klassen) nach dem Lieblingslehrer, dem witzigsten und dem fähigsten Lehrer befragt.

Wichtig! Es wurden nur ca. 80 Schüler von 624 Schülern befragt von denen auch nicht jeder jeden Lehrer hat! Dies beeinflusst das Ergebnis natürlich stark.

Kategorie 1 Beliebtester Lehrer (76 Stimmen 12 Lehrer wurden gennant)

Platz 1 Herr Scheid 14,6%

Platz 2 Herr Lose 12,4%

Platz 3 Herr Schindler 8,6%

Kategorie 2 Witzigster Lehrer (71 Stimmen 9 Lehrer wurden gennant)

Platz 1 Herr Lose 16,2%

Platz 2 Herr Schindler 13,7%

platz 3 Herr Hernandez 7,3%

Kategorie 3 Fähigster Lehrer (75 Stimmen 14 Lehrer wurden gennant)

Platz 1 Herr Sachs 13,7%

Platz 2 Herr Dürr 11,5%

Platz 3 Frau Franke kern 10,7%

Fazit

An den relativ niedrigen Prozent Zahlen merkt man, dass viele verschiedene Lehrer viele Stimmen bekommen haben. Auch wenn sie nicht in die Top 3 gekommen sind. Es ist erstaunlich zu sehen, wie unterschiedlich die Meinungen der einzelnen Schüler sind.

Bildquelle:

https://pixabay.com/de/sieger-siegertreppe-1013979/

Dödldi Dödldö, wie dödelig ist es?

PHOTO-2018-11-09-23-15-28

Das Theaterprojekt der 9D, bestand aus einigen kurzen Sketchen des berühmten Autoren Loriots, die von den Schülen nachgespielt wurden.

Von Fernsehen schauen auf dem Sofa bis Klamotten shoppen war alles dabei, teilweise aber leider etwas schwer verständlich  da, die Sketche und der Humor aus einer anderen Zeit stammen.

Totzdem haben die Schüler das Pojekt gut umgesezt und geschauspielert, auch die Kostüme waren passend. Die Kulisse und das Bühnenbild waren schön gestaltet und wuden zu jeder Szenen anders genutzt, was das ganze Stück abwechslungsreicher gemacht hat.

Insgesamt trotz kleiner Probleme ein gut umgesetztes Stück auf das die Klasse stolz sein kann.

Transformatives Lernen

Bildschirmfoto 2018-12-06 um 15.02.55

Vom 08.-10. November fand in diesem Jahr die Club of Rome Bildungskonferenz zum Thema  „Transformatives Lernen in digitalen Zusammenhängen. Schule und Digitalisierung: Wer prägt wen?“ statt. Mit dabei waren auch zwei Lehrer (Herr Aichah und Herr Scheid) und zwei Vertreter der Schülerschaft (Jaspar und Emilia) sowie die Mutter eines Schülers. Die Veranstaltung fand in dem sehr beeindruckenden Hauptgebäude der Leuphana-Universität in Lüneburg statt. Die drei Tage waren vollgepackt mit tollen Workshops und verschiedensten Veranstaltungen wie einem Hörspiel-Ballett, einer Case-Clinic oder einem Theater-Abend. Während der gesamten Konferenz wurden gute Kontakte vertieft und neue geschlossen. Wir haben einige Bekannte Gesichter aus der Herbstkonferenz wieder gesehen, was uns sehr gefreut hat! Einige Impressionen der Konferenz findet ihr weiter unten.

Hier der Link zu unserer Schülerdoku:

https://youtu.be/T3VWkYtr5pM

 

Bildschirmfoto 2018-12-06 um 15.01.41 Bildschirmfoto 2018-12-06 um 15.02.01 Bildschirmfoto 2018-12-06 um 15.02.10 Bildschirmfoto 2018-12-06 um 15.02.26 Bildschirmfoto 2018-12-06 um 15.02.42 Bildschirmfoto 2018-12-06 um 15.02.55 Bildschirmfoto 2018-12-06 um 15.03.30 Bildschirmfoto 2018-12-06 um 15.03.48 Bildschirmfoto 2018-12-06 um 15.04.03