Klassenfahrt Buchenwald

buchenwald

VORHER:

Wir erwarten nicht besonders viel von Buchenwald. Wir gehen eher mit Respekt auf diese Fahrt und haben auch Befürchtüngen. Zum Beispiel hatten wir Angst, zu geschockt zu sein und dann zu weinen etc. Auf jeden Fall wird es kein Ort der Fröhlichkeit. Trotzdem hoffen wir natürlich, dass wir neben lehrreichen auch schöne Momente haben und freuen uns auf den Ausflug mit der Klasse.

 

DANACH:

Vom 20.05 bis 22.05.19 waren die Klassen 9a und 9d auf der Klassenfahrt im KZ Buchenwald. Als wir dort ankamen, ging es direkt mit dem Programm los, wir durften uns in Gruppen erstmal selbst auf dem Gelände umschauen und anschließend haben wir offengebliebene Fragen gestellt. Am nächsten Tag hatten wir noch eine Rundführung auf dem ganzen Gelände, die aber ziemlich langweilig gestaltet wurde, da wir ja am Tag davor uns schon selbst umgesehen haben und dadurch haben wir uns Gebäude doppelt angeschaut. Deshalb würden wir vorschlagen, dass man zuerst die Rundführung macht und anschließend uns nochmal selbst umschauen lässt.

Das Gelände kam einem ziemlich friedlich vor, da dort Blumen wachsen und man die Vögel zwitschern hört, dadurch konnte man es sich erstmal nicht vorstellen, was für schlimme Dinge dort geschehen sind, doch durch die Rundführung wurde uns gut nahegebracht, wie die Häftlinge dort lebten und wie es ihnen ging. Dies hat uns sehr berührt, weil es einfach traurig ist, wie grausam menschen zu anderen Menschen sein konnten. Wir fanden es auch gut zu hören, dass nicht alle SS-Leute freiwillig schlimme Taten begangen haben, denn das wussten wir vorher noch nicht. Im Allgemeinen war die Klassenfahrt ganz gut und wir haben vieles dazugelernt und es war interessant, das Gelände und die Gebäude zu sehen, da man sich dadurch nochmal besser vorstellen konnte, was für menschenverachtende Sachen dort passiert sind.