The First Avenger: Civil War Rezension

civil war

Zoomania Rezension

zoom

Zoomania (Originaltitel Zootopia) ist ein Animationsfilm, der von Walt Disney Pictures produziert wurde und am 3. März 2016 in die deutschen und einen Tag später in die amerikanischen Kinos kam.

(Achtung Spoiler!!! Wenn ihr noch nichts über den Inhalt wissen wollt, überspringt diesen Teil!)
Die Geschichte handelt von um einem Hasenweibchen namens Judy Hopps, die sich ihren Traum erfüllen und die erste Polizistin in der Stadt Zoomania sein möchte. Die Ausbildung zur Polizistin schloss sie als Jahrgangsbeste ab, dennoch wurde sie von dem Leiter der Polizeiakademie nur dazu eingeteilt, parkende Autos zu kontrollieren. Während ihrer Schicht sieht Hopps plötzlich, wie ein Fuchs namens Nick Wilde einen Floristen beklaut und nimmt daraufhin die Verfolgung auf. Dann jedoch stoppt sie der Leiter des Zoomania Police Departments, da sie ihren Posten verlassen hat. Als sie ins Department geht, trifft sie dort auf eine Mrs. Otterton, die verzweifelt einen Polzisten zu finden versucht, damit dieser ihren verschwundenen Mann sucht. Die Häsin Hopps meldet sich freiwillig und kann den Leiter des Police Departments dazu überreden, ihr 48 Stunden Zeit zu geben, den verschwundenen Mr. Otterton ausfindig zu machen. Schaffst sie es jedoch nicht, muss sie die Polizei verlassen. Nachdem Hopps den Fuchs Nick dazu überreden konnte, ihr bei dem Fall zu helfen, finden sie die Limousine, in der Mr. Otterton zuletzt gesehen wurde. Dort erfahren sie, dass Mr. Otterton seinen Chauffeur Mr. Manchas angegriffen habe und sagte, dass die „Könige der Nacht“ dafür verantwortlich wären. Daraufhin begeben sich die beiden zu Manchas, der ebenfalls austickt und sie angreift. Anschließend fragen sie die stellvertretende Bürgermeisterin, ob sie Zugriff auf die Überwachungskameras bekommen könnten, die ihnen mit schlechtem Gewissen Zugriff gewährt. Dadurch finden Hopps und Nick heraus, dass Mr. Otterton von Wölfen entführt wurde, woraufhin Hopps versteht, was mit „Könige der Nacht“ gemeint war. In einer verlassenen Klinik finden die beiden die viele vermissten Tiere, darunter auch Mr. Otterton. Es kommt heraus, dass die stellvertretende Bürgermeisterin alle Raubtiere mit einem bestimmen Serum infizieren wollte, dass diese zu aggressivem Verhalten bringt. Sie wollte damit erreichen, dass durch das Serum die Welt wieder Angst vor Raubtieren bekommt und sie so Bürgermeisterin wird, da der aktuelle Bürgermeister ein Löwe war.
(Ende der Spoiler)

Ich fande den Film im allgemeinen sehr gut und er war auch sehr lustig. Jedoch muss man bedenken, dass es immer noch ein FSK 0-Film ist und man daher nicht die große Action erwarten kann. Im Film wird dennoch auf sehr lustige Weise auf die zwei Serien „The Flash“ und „Breaking Bad“ angespielt, was den Film nochmal auf eine andere Weise witzig macht. Möchte man also einen nicht allzu ans

pruchsvollen, lustigen Film sehen, ist Zoomania auf jeden Fall zu empfehlen.

“The Revenant” Filmrezension

“The Revenant” (Deutsch: “Der Rückkehrer”) ist ein amerikanischer, 2015 gedrehter Film von Regisseur Alejandro G. Iñárritu. Er erschien Anfang 2016 in den deutschen Kinos. Leonardo Di Caprio spielt, in Begleitung von Tom Hardy, die Hauptrolle. Im Vorfeld von diesem Film wurde viel über die schauspielerische Leistung von Di Caprio diskutiert genau wie darüber, ob es diesmal für den lang ersehnten Oscar reicht. Meiner Meinung nach hätte der Film den Oskar auf jeden Fall verdient, da er ein grandioser Schauspieler ist und mich in dieser sehr schwierigen Rolle sehr überzeugt hat. Außerdem waren die Dreharbeiten auch besonders anstrengend, da die komplette Film-Crew dabei extremer Kälte ausgesetzt war. Di Caprio meinte in einem Interview mit dem Focus: “Diese Rolle war physisch und mental wohl die schwerste meiner Laufbahn”.
Der Film spielt im 19. Jahrhundert und handelt von einem zurückgelassen Trapper (Pelztierjäger), der Rache schwört. Der Trapper Hugh Glass (Leonardo Di Caprio) ist Mitglied einer Expedition, die den Missouri River erforschen. Dabei wird er von einem Grizzly angegriffen. Dabei wird er so schwer verletzt, dass seine Begleiter meinen, dass es keinen Sinn mehr macht ihm zu helfen. Deshalb nehmen sie ihm seine Ausrüstung weg und lassen ihn in der Kälte alleine. Überraschend überlebt er allerdings doch, sein einziges Ziel ist jetzt sich an seinen ehemaligen Begleitern zu rächen.
Innerhalb der ersten Kinowoche in Deutschland gingen eine Million Menschen in das Kino um “The Revenant” zu sehen.
Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen. Allerdings gab es sehr wenige Dialoge und auch wenig Action. Doch auch ohne Action war der Film sehr spannend und mitreißend. Außerdem war der Film einfach sehr gut gemacht, es gab auch viele mit viele schöne Landschaftsaufnahmen. Wer einen mitreißenden, gut gedrehten Film, mit einem grandiosen Schauspielern sehen möchte, sollte “The Revenant” auf jeden Fall sehen.

Mr. Robot

Mr. Robot ist eine US-Amerikanische Serie. Bis jetzt gibt es nur eine
Staffel mit Zehn Folgen, die 2.Staffel wurde allerdings schon bestätigt.
Die Serie handelt von dem Hacker Elliot Alderson, er leidet unter
starken Persönlichkeitsstörungen und Angstzuständen. Diese
Psychischen Schmerzen versucht er durch Morphium zu ersetzen. Er
arbeitet in einer IT-Sicherheitsman, die hauptsächlich vor
Häckerangriffen schützen soll. Er versucht mit der Hackergruppe
fsociety, die Firma E Corp (von Elliot auch Evil Corp genannt) zu
hacken und damit das komplett Finanzsystem einstürzen zu lassen.
Diese Firma ist sozusagen der Feind von Ihm. Elliot leidet auch stark
unter einer Multiplen Persönlichkeitsstörung. Das heißt, dass er denkt,
dass er mit anderen Personen spricht, dabei bildet er sich das nur ein
und spricht mit sich selbst. Dies wird in den beiden letzten Folgen der
Stael wich$g. Mr. Robot war oder ist sowohl in Amerika wie auch in
Deutschland ein großer Erfolg, weshalb auch sofort die 2.Stael
angekündigt würde.
Die Serie ist von der ersten Folge an sehr spannend. Wer mit dem
Thema Hacken nichts anfangen kann und ihn das Thema auch nicht
interessiert, braucht ihr keine Angst haben. Im Vordergrund der Serie
steht die Story und man braucht keine Ahnung vom Hacken oder von
Computern zu haben und die Serie bleibt unterhaltsam. Mr. Robot
kann man entweder im Laden oder im Internet kaufen. Es gibt auch
die Möglichkeit die Serie auf dem Streaming dienst Amazon Prime zu
gucken. Auf anderen Streaming Diensten wie Ne;lix kann man sie
allerdings nicht Streamen. Ich kann die Serie nur Empfehlen und freue
mich auch schon auf die 2.Staffel.

Straight outta Compton – Fimrezension

Der Film Straight Outta Compton ist ein 2015 erschienener Kinofilm, basierend auf einer wahren Geschichte, über die Hip-Hop-Crew NWA (Niggas with Attitute) um den Rapper Ice Cube. Außerdem sind in der Gruppe noch die Rapper Dr.Dre, Eazy-E, DJ Yella und MC Ren. Der Film handelt vom rasanten Aufstieg der Gruppe. Nach ihrer ersten erfolgreichen Single Boyz-n-the-Hood, wird sofort der Manager Jerry Heller auf sie aufmerksam und übernimmt das Management von NWA. Sie arbeiten unter dem Plattenlabel Ruthless Records. Ihr erstes Album ,,Straight Outta Compton” wird sofort ein riesiger Erfolg, worauf sie auch auf Tournee gehen. Bei einem Auftritt eskaliert dann die Situation, wo sie trotz Verbot den Song “Fuck tha Police” spielen. Allerdings hat zu diesem Zeitpunkt nur Eazy-E einen Vertrag bei ihrem Label. Ice Cube trifft sich dann mit Manager Heller um seinen neuen Vertrag zu unterschreiben, was er dann doch nicht macht, da Eazy-E mehr Geld verdient als er. Ice Cube startet dann eine Solo-Karriere. Sein erstes Album wird sofort erfolgreicher als Straight Outta Compton. Darauf fangen beide Seiten an sich gegenseitig auf Disstracks zu beleidigen. Später verlässt auch Dr.Dre die Gruppe. Ice Cube und Eazy-E freunden sich dann wieder an und Ice Cube meint er wäre bereit einen Neuanfang von NWA ohne Heller zu starten, was sie dann auch machen. Um das Ende der Geschichte nicht vorzugreifen, lassen wir das Ende offen.
Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen. Er ist allerdings nicht für jeden etwas. Wenn jemand zum Beispiel nicht so gerne Hip-Hop hört, oder sich für das Thema nicht interessiert, sollte er sich überlegen, ob der Film was für ihn ist. Außerdem geht der Film ein bisschen zu lange und hat manchmal ein paar Längen. Alleine am Deutschen Debüt Wochenende gingen 165.000 Zuschauer in den Film. Auch in den USA blieb er die ersten 3 Wochen die Nummer 1 unter den Zuschauerzahlen. Den Film kann man allerdings nicht mehr im Kino schauen, also muss man warten bis die DVD rauskommt.

Kinorezension: “Fack ju Goethe 2″

“Fack ju Goethe 2″ ist eine witzige Komödie mit vielen lustigen Szenen. Die Story handelt von einem Klassenlehrer der mit seinen chaotischen Schülern eine Klassenfahrt nach Thailand in ein Camp macht, um seine in einem Teddybär versteckten Diamanten wieder zu bekommen. Auf dem Weg dorthin und im Camp bekommt er es immer wieder mit der mangelnden Intelligenz der nervigen Schülerin Chantal zu tun. Durch die dummen Sprüche und Aktionen der Schüler wird der Zuschauer quasi zum Lachen verurteilt und kann den Kinoabend in vollen Zügen genießen. Spaß und Freude beim Schauen ist garantiert.