Faschingsumzug 2020

Der Fastnachtssonntagszug der Landeshauptstadt Wiesbaden startete am 23. Februar um 13.11 Uhr am Elsässer Platz. Es waren nach offiziellen Schätzungen ca. 330.000 Menschen auf dem Faschingsumzug. Das sind mehr Menschen, als in Wiesbaden wohnen! Dort war eine gute Stimmung und die Menschen hatten sehr viel Spaß, vorallem die Kinder, die Süßigkeiten gefangen haben.

Die Polizei war in diesem Jahr verstärkt in Zivil unterwegs um minderjährige am Kurhaus und an weiteren beliebten Orten vom Alkoholtrinken abzuhalten.

Die Meisten Besucher des Fastnachtszug waren über die Toilettengebühr des Kurhauses sehr verärgert und wünschen sich für die darauffolgenden Jahre diese abzuschaffen, da das Kurhaus ein öffentlicher Aufenthaltsort der Landeshauptstadt Wiesbaden ist.

Viele der Jugendlichen sind der Meinung es sei unnötig, weil sie sich an Fasching betrinken wollen. Doch wenn Sie genauer darüber nachdenken finden Sie es doch gut. Es ist wichtig, dass die Polizei darauf achtet, dass sich Minderjährige nicht ins Koma saufen. 

Durch Alkohol kommt es auch öfters an Fasching zu Prügelein oder Gerangel zwischen Zivilisten.

Fasching ist eines der beliebtesten Feste von Jugendlichen im Jahr und Sie freuen sich immer wieder aufs Neue darauf.