Olé, olé – Spanien-Austausch 2020

Dieses Jahr fand wieder vom 23.02-08.03 der Austausch nach Spanien (San Sebastian) statt. Fünf Jugendliche aus dem 9. Jahrgang flogen für 2 Wochen in die Mary-Ward-Schule. Die Kooperation mit der Mary-Ward Schule fand  zum ersten mal statt und alles ist reibungslos abgelaufen. Der Austausch war komplett ohne Aktivitäten und die Schüler mussten alles selber organisieren. Eigentlich war geplant, dass die Spanischen Schüler auch nach Deutschland kommen, doch aufgrund des Coronavirus wurde diese Reise abgesagt. Es ist in Planung, dass die Spanier im August nächsten Jahres kommen.

Wir haben mit Stella, die nach San Sebastian geflogen ist geredet:

Warum hast du dich für den Spanien Austausch entschieden?

Ich habe mich gemeinsam mit einer Freundin für den San Sebastian Austausch entschieden, da ich mein Spanisch verbessern wollte.

Wie fandest du den Austausch? Was fandest du am besten/schlechtesten?

Ich fand den Austausch gut, da ich viele Erfahrungen gesammelt habe und viel Spanisch gelernt habe. Besonders gut haben mir die Menschen die an dem Austausch beteiligt waren gefallen. Ich fand es nicht so gut, dass die Schule bis 17:00 Uhr ging und unsere Austauschpartner wenig Zeit hatten da sie viel lernen mussten.

Musstest du viel nachholen?

Ja, als ich zurück in Deutschland war, musste ich einiges nachholen, da wir auch direkt Arbeiten geschrieben haben, aber wenn man sich in Spanien schon darum kümmert, dass man alles bekommt dann ist es leichter mitzukommen.

Wie unterscheidet sich die Spanische Schule von der Deutschen?

In der Schule in Spanien werden die Lehrer mit Vornamen angesprochen und die Beziehung ist lockerer als in Deutschland, außerdem meldet sich in Spanien keiner und der Lärmpegel ist deutlich höher.

Würdest du den Austausch weiterempfehlen?

Ja, ich würde ihn weiterempfehlen aber ich würde den Austausch mit Freunden machen, da man sehr viel mit den Deutschen Schülern macht.

Vielen Dank für das Gespräch